Rogatica Home Page

Switch to desktop Register Login

Apel za pomoć djevojčici koja ima tumor

Dragi rogatičani, Muderis nam je posalo apel za pomoć djevojčici koja je oboljela od tumora. Troškovi operacije i liječenja su veliki i babo Esad se ovim putem obraća svim ljudima dobre volje koji mogu pomoći. Pogledajte u nastavku dokumentaciju koju smo dobili.

 














--------------------------------------------------------------

Klinikum Zentrum des Univerzitaet Sarajevo,
Institut fuer Radiologie

Name und Vorname : Velic Hurulajn
Geboren am: 22. juni 2002
Datum der Untersuchung : 19 februar 2008

MRI : Becken mit Huefte mit
MRI : Oberschenkel und Knie ( nur fur Orientation )

MRI Untersuchungen des oben gennanten Bereiches sind gemacht bei Geraet Avanto 1.5 Tesla in standarde Sequenzen.
MRI scans sind gemacht axial, koronal. Die Dicke der Schnitte ist 3 mm.
Diese nativ MRI Untersuchung (ohne Kontrastmittel) war gemacht nach dem Befund des Konventionelle Roentgen von Skelet und nach Ultraschall.
Auf MRI scans im kleinen Becken ( pelvis minor ) sichtbar ist einen expansiv Tumor prozess.
Scans niveau beggint vor Mitte des os illiacale .
Tumor in T12 Zeit ist heterointens, in T1 Zeit ist Intesitaet des Signales, wie struktur das Muskel.
Dazu nicht gleichintesitaet des Signales in T2 i FS, sehen wir zentrale, rundformige Zonen ins hyposignal, zirkelfoermih finden wir auch multifocale areae mit verstaerkte intezitaet des Signales.
Tumor Distrubution ist sehr unregelmaessig. Wie moeglich Sichtbarkeit ist , Tumor ist sehr scharff begrenzt von Harnblase und von andere organen in pelvis minor inklusive uterus, aber adnexa konnnen wir nicht sehen mit Sicherheit.
Uterus ist infantil, wie moglich Sichtbarkeit ist, es ist sinistropozitioniert.
Gibt es keinen klar Unterschied zwischen der rechte Seite des Boden Musculatures in pelvis minor, beginnend mit M. opturatorius internus ( Tumor geht nach hinten und in ganze Zirkumferention rund um dem Gelenke coxofemoralis lat dex. )
Articulatio= das Gelenke
Eine kleine Teil des Muscules rund um die art. coxofemoralis ist normal geblieben , aber grossere Teil ist umgetauscht mit bisar Tumor.
M. gluteus minimus, medius und maximus sind am grosseste Teile normalgeblieben, aber sie sind auch mit Tumor infiltriert .
Tumor Distribution in der rechte Seite von pelvis minor geht nach hinten, nach vorne, cirkulatorish rund um die art. coxofemoralis dex. und in der Rictung nach Sacrum wo rechte Halbe des Sacrum auf einzige MRI scans konnen wir nicht sehen.
Os pubis lat. dex. ist sehr unregelmassig, sehr gracil, elongiert ins Vergleich mit linke Seite. Es gibt eine subluxation des Gelenkes coxofemoralis lat. dex mit unregelmaessig,sehr untief acetabulum
Caput femoris lat. dex hat eine kleine gracil cartilago Bereich .
Angulus colodiaphysealis lat. dex ist sehr vergrossert mit dysplasya, in Vergleich mit linke seite. .
Os ishiadicus : wie Sichtbarkeit moeglich ist- normal befund.
Sacrum sieht unregelmassig und seine rechte Halbe auf einziges MRI scans kennen wir nicht sehen
Einzige sacral Teile sind massive und sie sind eingerichtet nach ventralis und links.
Auf Oberschenkel MRI scans ( gemacht mit body spirale ) komparativ sehen wir Tumor Distribution in ganze cirkumferention rund um dem Gelenke coxofemoralis , so dass Tumor veraendert eine grosse Teil der Musculatur dieser Region , inclusive M. quadriceps femoris.
Am grossesten Teil, Tumor distribuirt sich nach ventral und nach mediale Seite der rechten Oberschenkel die sieht als massiv in vergleich mit linken Oberschenkel.
Identisch ist das Befund von Intesitaet des Signales des Tumors in rechte Oberschenkel und in pelvis minor.
Nach distale, Tumor sich erweitert bis dem rechten Knie, wo es ist sichtbar intraarticular, am meistens nach hinten und in fossa poplitea Bereich wo koennen wir nicht klar sehen sicheren Kennzeichen des Lig. cruciforme mediale und laterale.
Untere Teil das Tibia hat unregelssmassig Intesiteat des Signales in Vergleich zu linke seite, warscheinlich als Resultat des Tumors Kompressivefekt , die erweitert sich in ganz Zirkumferention das Knie, am meistens nach hinten, danach nach vorne, es ist reingezogen in suprapatelar Raum, so macht es die Spannung von lig. patellare
Rechte Femur ist sehr laenger als linke.
Vasa illiaca in pelvis minor sind inkorporiert im Tumor.

Zussamenfassung: Huefte und Oberschenkel MRI, erweitert mit pelvis minor und Knie MRI suggeriert auf einen Tumor prozess wahrscheinlich neurofibromatosis.
Diese Befund suggeriert neurofibrom plexiformis mit obene geschriebene Distribution.
Sugeriren wir pelvis minor und Huefte CT
Giebt es auch Kennzeichen der subluxation und dysplasia art. coxofemoralis lat. dex. und andere oben gescriebene Deformitaeten.

Radiologin: dr. sci med. Sandra Vegar- Zubović

,

MRI: Gehirn, Wirbelsaeule und Thorax

MRI Gehirn: normal Intensitaet des Signales in der weisen und grauen Gehirnmasse, infra und supratentoriel.
IV, III und lateral Gehirn Kammern sind normal pozitioniert, normal kalibriert.
In rechte Halbe des sinuses sphenoidales und in rechten sinus maxillaris gibt es eine verstaerkte intesitaet des Signales. In rechten maxillar Sinus es ist sichtbar sehr weite reaktion am Rande der Schleimhaute, typ : hyperplasia und hypertrophie des mucosae.
Auf Konvexitaet des Gehirnes, Tiefe des Sulci der Gyri Cerebri ist normal.
Gibt es keine Dislokation der medisagital Linie.

Zusammenfassung: Normal MRI Gehirn befund.
Gibt es eine Reaktion der rechte Halbe des Sinus sphenodiales so wie in die rechte Sinus maxillaris – entzuendung reaktiv typ.

Auf die axiale Thorax MRI gibt es keinen sichere Kennzeichen der Infilration und des Tumors Prozess in Lunge und Mediastinum.
MRI ist T2 axial gemacht, ohne Kontrastmittel.
Die MRI Schnitte des Gehirnes sind 5 und 3 mm dick, bei Thorax MRI 4 mm dick.
Weil gibt es viel MRI scans, machen wir die Scans nur in die Zonen des Interesses- axial, coronar und in Abdomen Bereich – regio L/S.

Die cervical Wirbelsaeule MRI : gibt es 7 vertebrae die normal pozitioniert sind, corpora vertebrae sind normal hoch. Intesitaet des Signales ist normal.
Canalis medularis in cervical und thoracal Bereich : normal Befund ( wie moeglich Sichtbarkeit ist )
Medula spinalis: normal intesitaet des Signales.
Lumbal Wirbelsaeule: Position - sinistrokonvex scoliose von vertebra L3 bis sacral segment, in sichtbar Teil bis S3, als Rezultat des peristierenden Tumors von niveau L2 paravertebral rechts, bis prevertebral ( vorn von der vertebra), rund um die corpora vertebare lumbalis und sacralis.
Tumor prozess hat gleichen MRI Eingenschaften als fruehere beschriebene Tumor in untere Extraemiteten und kleine Becken.
Aorta, v. cava inferior, vaene illiacae, art. iliacae - mehr auf die rechte seite sind inkorporiert im Tumor Prozess. .
Gibte es auch Tumor Prozess rund um den M. Illiopsoas dexter- er ist destruiert, es ist sichtbar nur den Reste des Musculs der lateraliesiert ist, aber sehr atrophiert- hypotrophiert.
In axiale MRI L/S abdomen in Hoche unter die rechte Niere, neben Radix des Nervs L3/L4 evidentieren wir intimal Kontakt des Tumors mit rechte Radix des Nervs L2/L3.
Sehen wir auch tumor- kompresiv effekt auf die duenne Darme - es ist gedruckt nach ventralis im abdomen Bereich und kleinen Becken Bereich.
Sacrum ist deformiert in den Bereich S1 bis Ende, kommt es im Kontakt mit lumbal musculatur, mit Raumen zwischen segmenta sacralia auf die rechte Seite.
Canalis medialis in sichtbar Teil des lumbal und sacral Wirbelsaeule ist frei.

Zusammenfassung:
Gehirn MRI ist normal.
Zervical Wirbelsaeule und Thorax MRI: normal Befund
Als wir koennen sehen, Thorax Wirbesaeule MRI ist normal.
Gibt es eine sinistrokonvex scoliosis der lumbalen Wirbelsaule auf fruere beschreibene niveau mit evident Befund des infiltrativen Tumors Prozess in Abdomen vorn von vertebra und paravertebral in medial linie und auch nach rechts. Erweitert sich Tumor prozess auch von vertebra L2 bis kleine Becken, mehr auf die rechte Seite.
Beschreibte Tumor Prozes hat MRI Eigenschaften des neurofibromatosis.

Unbendingt ist eine PH verifikation

Radiologin: dr. sci med. Sandra Vegar- Zubović

-------------------------------------------------------------


---------- Forwarded message ----------
From: Orgamed <Ova adresa el. pošte je zaštićena od spambotova. Omogućite JavaScript da biste je vidjeli.>
Date: 14.03.=008 09:18
Subject: Treatment of Velic Hurulajn in Munich Municipal Hospital Schwabing=br>To: rastoder.eldar@goo=lemail.com


Sehr geehrte Damen und Herren,



Das Städtische Klinikum München – Schw=bing hat unsere Firma orgamed mit der administrativen Betreuung ausländi=cher Patienten mit Wohnsitz im Ausland beauftragt, so dass wir Ihr Ansprec=partner rund um Ihre Behandlung hier im Klinikum sind. Zu unseren Aufgaben=gehört die Erstellung des Kostenvoranschlages für die mögliche Behan=lung, Gewährleistung fristgerechter Vorauszahlung, Kontrolle des Kostenv=rlaufes während der Behandlung sowie Erstellung einer zusammenfassenden =ndabrechnung.



Einen Kostenvoranschlag haben wir für Ihre=Anfrage erstellt, welcher dem Schreiben beigefügt wird. Dieser Kostenvor=nschlag beinhaltet alle Kosten der gesamten Leistungserbringer und einer B=gleitperson.


Als Diagnose für die dem Kostenvoranschlag zugrunde liegend= Behandlung wurde V. a. Tumor im Bereich Hüfte, Oberschenkel / Neurof=bromatosis angegeben. Da es anhand der vorgelegten Informationen unm=F6glich ist einen genauen Behandlungsplan zu erstellen, schlägt Prof. Bu=dach vor, zuerst eine Diagnostik durchzuführen:

&n=sp; à Biopsie des Tumors, patholog=sche und Laboruntersuchungen, Mikrobiologie, CT, MRT, Röntgen usw.



Abhängig von den Befunde= wird das weitere Vorgehen geplant.



Die Untersuchung erfolgt stationär und wird ca. 10 Tage daue=n.



Die weitere Behandlung kann bis zu 8 Monaten in Anspruch nehmen (=bhängig davon, welche Art der Chemotherapie und wie lange diese dauern w=rd). In diesem Fall können die Kosten bis aus 140.000,00 steigert. Diese= Betrag ist allerdings eine grobe Einschätzung. Nach den Untersuchungen =erden wir für Sie einen weiteren und genaueren Kostenvoranschlag erstell=n.



Bitte beachten Sie, dass die stationäre Aufnahme nur nach Ei=gang der Vorauszahlung gemäß dem Kostenvoranschlag erfolgen kann.



Bei Fragen können Sie sich natürlich jederzeit an mich wenden=



Mit=freundlichem Gruß


Ksenia Kalinina
S=aatlich geprüfte Übersetzerin

Foreign Patient Administration
orga=ed GmbH
Städtisches Klinikum München
Klinikum Bogenhausen
En=lschalkinger Str. 77
81925 München
Tel.: +49 89 / 9270-2902
Fax= +49 89 / 9270-3564
Email: Ova adresa el. pošte je zaštićena od spambotova. Omogućite JavaScript da biste je vidjeli.

Orgamed Gesellschaft zur Administratio= ausländischer Patienten mbH
Sitz der Gesellschaft: Noswendel HRB 642=3 AG Saarbrücken
Geschäftsführer: Bärbel Therre
Zugelassenes=Inkassobüro

This e-mail and any attachments are co=fidential and intended solely for the addressee and may also be privileged=or exempt from disclosure under applicable law. If you are not the address=e, or have received this e-mail in error, please notify the sender immedia=ely, delete it from your system and do not copy, disclose or otherwise act=upon any part of this e-mail or its attachments.


---------------------------------------------------------

Ucinimo nesto za nas grad... Ne zaboravi Rogaticu ... www.rogatica.com

Top Desktop version